Full text: Über neue Umwandlungsprodukte des Succindialdehyds und speziell sein Verhalten bei der Bromierung

16 
Zustand bekannt. Marquis 1 ) stellte zwar den Fumar- 
dialdehyd dar, aber nur in Form einer wässrigen Lösung. 
Er geht vom Monoacetin des Nitrosuccindialdehyds 
aus, das er durch Nitrieren des Furans in Essigsäure 
anhydrid gewinnt. 
NGL . CH . CHO 
CH = CHO . COCH ;t . 
Dieses wird beim Erhitzen mit Wasser auf 80° in 
Essigsäure, salpetrige Säure und einen aldehydartigen 
Körper, der in Wasser gelöst bleibt, gespalten. 
NO2 . CH . CHO 
| + H 2 0 = 
CH = CHO . COCHn 
CH . CHO 
11 + CH3COOH 
CH . CHO 
+ HNOs. 
Aus dieser wässrigen Lösung konnte Marquis eine 
Reihe von Derivaten des Fumardialdehydes darstellen. Es 
gelang ihm aber nicht, den freien Aldehyd zu isolieren. 
Bisher war es nicht möglich, den Fumardialdehyd 
selbst analysenrein zu bekommen, indessen konnte der 
Monobromfumardialdehyd leicht dargestellt werden. Man 
erhält ihn durch Bromwasserstoffabspaltung aus dem 
Dibromsuccindialdehyd. 
CHO 
I 
CBr 
II + HBr 
CH 
I 
CHO 
*) Bull. Soc. Chim. 29, 390 (1903). 
Centralblatt 6, 1, 1272 (1902). 
CHO 
I 
CH Br 
I 
CHBr 
I 
CHO
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.