Full text: Über neue Umwandlungsprodukte des Succindialdehyds und speziell sein Verhalten bei der Bromierung

14 
man den Paraldehyd bei gewöhnlicher Temperatur bro- 
mieren kann, wenn man ihn nur genügend mit Essig 
äther verdünnt und das Brom langsam zutropfen lässt. 
Neuerdings hat dann Freundler 1 ) bei der Darstellung 
des Bromacetals den Paraldehyd ohne Lösungsmittel 
bei einer Temperatur zwischen 0 und —5° und mecha 
nischem Rühren bromiert. 
Da der glasige Succindialdehyd nicht direkt bro 
miert werden kann, musste ein geeignetes Lösungsmittel 
angewandt werden. In wässriger Lösung scheint er 
sofort oxydiert zu werden. Es zeigte sich aber, dass 
er in einer Chloroformlösung sehr gut bromiert werden 
kann. Zur Neutralisation des sich bildenden Brom 
wasserstoffes wurde gefälltes Calciumkarbonat hinzu 
gesetzt. Auf diese Weise gelang es bei Anwendung 
von zwei Molekülen Brom, den Dibromsuccindialdehyd 
darzustellen. 
CHO 
CHO 
CLL -f Br, 
CH Br 
1 
= | 4 2HBr. 
CLL 4 Br, 
CH Br 
CHO 
CHO 
Interessant ist es, 
dass der Dibromaldehyd 
so grosse Neigung zur Polymerisation hat, wie der 
freie Aldehyd. Er existiert in zwei Modifikationen, einer 
zähflüssigen und einer festen. Von diesen konnte nur 
die feste auf ihre Molekulargrösse untersucht werden. 
Sie ist sicher monomolekular, es scheint aber immer 
hin möglich, dass die zähflüssige Modifikation höher 
molekular ist. 
l ) Chem. Zentralblatt 9, I, 1218 (1905).
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.