v Denn bei den Fröschen und Zk r ? te n» Such der grünen Cid exe und dem Sa» kamander bestehen sie aus vieleckigtea «nd ziemlich großen Zellen . - >'
Bei der Sumpfeidexe und dem Wassermolche laufen sie in «inelange Blase aus .
Bei der Ringelnatter endlich ma» chen sie einen einzigen , im Ganzen holen , Sack von ungemeiner Größe aus , »nd wie aus der Uebereinstimmung anderer Anato» men * ) zu erhellen scheint , überhaupt bei allen Schlangen . Und zwar ist dieser Lun . gensack bei der benannten Natter über einen Pariser Fuß lang : die ödere und längere Hälfte desselben zeigt auf ihrer innernOber« fläche etwas dicke Netzförmige Wände , die
» ) Vgl . i B - C»i t e k obferv . »Bit . chirurg .
6 . 130 . Charts nouvelles «periences für
l , vipere S . J9 - Parks» Ausg . V0N 167t .
Tyson «n ptilof . Transatt . No . 144 . jo .
eas . I . xig . X . Tas . ä . Fig . 4 . S«ba Th . .
Aw . Bd . » . ttflf - «o» . Zig . » . Z 4