Titel:
Kleine Schriften zur vergleichenden Physiologie und Anatomie und Naturgeschichte gehörig
Beteiligte Personen:
Blumenbach, Johann Friedrich Wikipedia
( 55 )
ruches sind die Vogel im Ganzen genom«
wen eben so verschieden von einander, als
die Saugethiere, denn bei einigen, z. B»
dem Pfefferfraße, ist der erste Nerve sehr
zart, bei andern hergegen sehr dick, wie
bei der Gans u. a. m. einige haben einen
ausnehmend scharfen Geruch, wie die Ra-
den, andere einen nur schwachen, wie die
Hüner«
Das Ohr der Vögel weicht von dm
Saugethiere» ihrem außerordentlich ab.
Denn vors Erste haben sie sammtlich gleich
den äußern Knorpel nicht, der (wenige
Ordnungen ausgenommen, die mit
Schwimmfüßen versehenen, die Wasser-
säugethiere, der Maulwurf und einige an-
dere) den mehresten Saugethieren nicht
mangelt. Diesen Mangel aber ersetzt bei
ihnen eine sehr zierliche Anordnung der Fe-
dern um den Gehckrgang, (der vorzüglich
bei den Eulen sehr sichtbar ist,) welche, da
sie wie Strahlen divergiren, zur Aufnahme
des Tons sehr passend geordnet sind.
Andere Besonderheiten des Ohres der