l m i
Nasenlöcher sind enge ) die Wangengrube nur leicht gehölt . Der Zahnholenrand wachs vorwärts einen flachen Bogen . Das Kinn ragt hervor ,
z ) Aethiopifche Ra ; e .
Der Kopf ist schmal und an den ( Seiten eingedrückt , - ' die Stirn sehr uneben und hok« kericht ; die Jochbeine Hervorgehend ; die Nasenlocher weit ; die Wangengrube nebek den Furchen am untern Rande der Augen« holen tiefer gehölt ; die Kinnbacken stehen hervor ; der Zahnholenrand ist schmaler , langer und ovaler ; die obern V . orderjahne stehen schräg hervor ; die untere Kinnlade ist groß und stark ; der obere Hirnschäd« ! dick und schwer .
4 ) Amerikanische Ra ? e
hat zwar breitere aber doch gebognere und gerundetere Wangen , als die mongolische . Wie ragen nicht auswärts , und sind nicht Ivinklicht , wie bei dieser . - ,
Gemeiniglich hat sie tiefe Augenölen j