C 161 )
end - die sich übrigens sehr ähnlich find , doch
des sehr vielfach nüanciren . sogar
erkie , An einem andern Orte giebt der Herr
n im Verf . die Scheitelnorm als Maasstab
irich . an , die Verschiedenheiten darnach zu de« stimmen .
inn - Je großer und genauer — sagt et —
iom - täglich meine Bekanntschast mit meinet
und Sammlung von Schädeln verschiedener Na» tionen wird , desto unmöglicher kommt es mir vor , diese National - Verschiedenheiten ,
che« bei den so großen Unterschieden im Verhält -
aus niß und Bildung der mannichfaltigen ein -
des zelnen Theile der Schädel , welche mehr odee
den minder zur Bestimmung der Nation beitra -
tlei - gen , auf die Grade und Winkel einer gewif«
ige sen Hauptlinie zurückzuführen , chen
ipt , Indeß hat diese Methode zur Bestim»
rkte MUNg der Verschiedenheiten an den Schä«
her . deln den Vorzug , daß sie die meisten und
an vornehmsten Theile des Kopses , nach denen
on , sich die Nationalcigenthümlichkeiten am leich»
die "