( ! Z5 )
Geburt selbst den Schwanz bewegt , dieHül - len seines Eies zerreißt , und in der Gestalt einer vierfüßigen Kgulqvappe ( gyrinu» ) hervorgeht .
An eben diesem paradoxen Thiere habe ich aber auch die von W u r f b a i n * ) langst bemerkte Eigenheit vor Kurzem selbst beobachtet , daß das Weibchen , welches lange Zeit ganz allein , und aller Gemein - schaft mit einem andern Thiere seiner Gat« tung beraubt war , von freien Stücken sol - che trockne Geburten hervorbringen kann . Denn es gcht wenigstens in den fünften Monath , daß ich einen weiblichen Sala» mander , dem ich den Schwanz abgeloßt hatte , so ganz allein zu Hause aufbewahre , daß ich in der ganzen Zeit keinen andern Salamander lebendig gesehen , um nicht zu sagen um mich gehabt habe , Und : Äichts destoweniger brachte doch dieses Thier , " an dem ich bei so langem Hunger den Umfang des Korpers bewunderte , in diesen Tagen
* ) Salamandrolog , ? . gj .