Titel:
Kleine Schriften zur vergleichenden Physiologie und Anatomie und Naturgeschichte gehörig
Beteiligte Personen:
Blumenbach, Johann Friedrich Wikipedia
( II* )
DieSalamand-r und Wassermol«
cht haben den Gestank, den sie, wenn sie
gereizt werden, von sich geben, vielleicht
dazu, um sich gegen die feindlichen Angriffe
anderer Thiere dadurch zu vertheidigen, wie
dies bekanntlich bei dem Stinkthiere
^viverr»xuwriu;) und andern Saugethieren
der Art, und bei einigen Wanzen der
Fall ist.
Vielleicht dient ihnen dieser spezifische
Geruch im Frühling auch zum Liebesreize,
was wenigstens von dem Knoblauchsgeru.
che der Kröten wahrscheinlich ist. Denn
wenn man die Hand, mit der man eine
Zeit lang weibliche Kröten gehalten h»r, itt
das Wasser taucht, worinnen mannliche
befindlich sind, so kommen sie augenblick»
lich von allen Seiten herbei, und hangen
sich fest an die Finger an.
Die Haut der mehresten Amphibien
scheint auch in so fern unter die Reinigungs»
vrgane zu gehören, weil sie öfter als irgend
«in« andere Thiergattung die äußere Haut
able«