( löo ) s .
Thierische Verrichtungen .
^indessen zehen wir zu den eigentlich söge - nannten thierischen Verrichtungen fort , zu deren Dethätigung vornehmlich das vensystem bestimmt ist .
Und hier zeigt sich gleich an diesem steme der Unterschied zwischen den warmblü . tigen Thieren und den Amphibien , daß diese bei einem Verhallnißmaßig so kleinem Ge« Hirne , so vorzüglich dicke Nerven haben , da bei jenen im umgekehrten Verhaltniß dünnere Nerven mit einem größeren Gehir« tu verbunden sind . Dieser Unterschied scheint um so wichtiger , je konstanter er , so viel man bis jetzt weiß , bei den sammt - lichen Ordnungen dieser Thiere ist .
Das einst so sehr geschätzte Wagen der Gehirnmasse gegen die ganze Korpermasse , beruht auf einem so wenig festen und so un .
I