Titel:
Kleine Schriften zur vergleichenden Physiologie und Anatomie und Naturgeschichte gehörig
Beteiligte Personen:
Blumenbach, Johann Friedrich Wikipedia
( 95 )
stoßen, wodurch sie die umgebende und ein«
geschloßne Luft verderben, u. s. w>, wir sehen,
sag' ich, daß diese Thiere zugleich einen aus«
gezeichneten Grad natürlicher VZarm^ ha-
ben, der bei dem -Menschen gegen 96 Grad
Fahrenheit, bei andern Saugethieren aber,
fc»d mehr noch bei den Vögeln, an 110
Grade und darüber hält.
Die Amphibien hergegen, die nur locker«
schlaffe Lungen mit einem nur geringen
Blutvorrathe haben, holen auch sparsam
und gleichsam willkührlich Athem, ja kön-
nen des Athemholens auf lange Zeit entbch.
ren, ziehen ferner nur sparsam mephitische
Luft ein; und haben endlich keine so starke
angeborne Wärme, sondern kaum einige
Grade mehr als die Temperatur der sie um-
gebenden Luft.
Einige Grade sag' ich wenn man
Ȋmlich das annimmt, was genaue Beob.
ächter an den Schildkröten erfahren haben *);
*) S. Walbaum ch«iMiogr»ph. atf. sg.