60
nervus , vena , arteria , caro , cutis . " Alle 7 Jahre wird die Substanz des Körpers unigeschaffen * ) Mir scheint das ganze menschliche Leben in seiner Entwicklung am passensten in 7 Perioden eingetheilt werden zu können ; diesen allen liegt die Zahl 7 zu Grunde : 1 ) das alter ; 2 ) das Säuglingsalter bis zum vierzehnten nat ; 3 ) das Kindesalter bis zum siebenten ; 4 ) das Knaben - und Mädchenalter bis zum vierzehnten ; 5 ) das Jünglings - und Jungfrauenalter bis zum zwanzigsten ; 6 ) das Mannesalter bis zum zigsten Jahre ; 7 ) das Greisenalter . Die Uebergänge ser Lebensalter von einem ins andere , sind die revolutionen im Leben , und oft von krankhaften selbst lebensgefährlichen Zufällen begleitet , und defshalb mit Recht von den Alten gefürchtet worden . Man kann sich über diese plötzlichen Uebergänge oder gleichsam Sprünge in der Natur eben so wenig wundern , als über die Zufälle , die um die Zeit der Aequinoctien und Solstitien entstehn , da doch dieser Uebergang falls allmählich Statt findet " '1 ) .
Die Evolutionperioden übertreffen wie wir hieraus sehn bei weitem die Involutionsperioden , da der sionspol beim Menschen überhaupt der vorherrschende ist . Die Periode der Acme des Lebens , hat die gröfste Breite , umfafst nämlich einen Zeitraum vom 6 mal 7 Jahren ; beim Weibe kann man das 49 - Jahr als den Wendepunkt ansehn , wo gewöhnlich die Menstruation aufhört , und die Acme des Lebens umfafst nur einen Zeitraum von 4 mal 7 Jahren . Dieses Yerhältnifs zeigt wiederum das Vorherrschen der Expansion im Leben des Mannes .
* ) S . Fr . Hoffmann a . a . O .