53
durch den Meridian , daher sie an den Küsten meist mit der Fluth erscheinen . Todesfälle kommen aber selten um diese Zeit vor ; diese fallen meist in die Zeit der Ebbe . Dieser Meinung war schon Aristoteles , und Piso in Brasilien bestätigt sie . Am deutlichsten zeigt der Mond auf die Rückfälle der intermittirenden Fieber seinen Einflufs . Jackson bemerkt , dafs unter 30 , 24 und unter 26 , 24 zur Zeit der Syzygien Rückfälle des Fiebers bekommen . In Bengalen ist dieser Einflufs den Einwohnern so bekannt , dafs sie die Rückfälle nach dem Kalender berechnen , und China vor dem Eintritt desselben nehmen . Mead * ) führt Fälle an , die auch den Einflufs der Sonne und des Mondes auf heiten in England beweisen . Kirkland beweist den Einflufs des Mondstandes auf Eintritt der Wehen ,
durch viele Beispiele . Schon die Alten erkannten diesen Einflufs , und die römischen Frauen verehrten daher die Lucina , und riefen sie beim Gebären um Hülfe an . Auffallend ist der Mondeinflufs zur Zeit der Mond - und Sonnenfinsternisse , welche zur Zeit des Neu - und mondes fallen ; Lind führt von Bengalen viele Beweise dafür an . Acht Matrosen , die von einem den Fieber genesen waren , bekamen zu Calcutta zurZeit einer Mondfinsternifs heftige Paroxysmen . Rammazinì versichert , dafs während einer Mondfinsternifs in dena , ungewöhnlich viele Kranke um dieselbe Stunde starben ; selbst Gesunde starben plötzlich . Rowley berichtet , dafs Baco bei einer jeden Mondfinsternifs ohnmächtig wurde .
* ) S . Mead de imperio solis ac lunae in corp . Human .
* * ) S . dessen Untersuchungen über den jetzigen Stand der medie . Chirurgie . Leipz . 1781 .