Titel:
Über den Rhythmus in den Lebenserscheinungen
Beteiligte Personen:
Straus, Heinrich Wikipedia
32
messenen Grad erhöht, so sinkt sie in demselben Maafse
unter denselben herab, und viceversa. Dieses Gesetz hat
Prout durch eine Menge von Beobachtungen bestätigt
gefunden; Allen und Pepys fanden dafs unter einer Glocke
gesperrte Meerschweinchen, im Anfange mehr Kohlen-
säure ausschieden, als wenn sie schläfrig wurden; daran
reihet sich Nystens Beobachtung, wo 2 Nervenkranke
wenig Kohlensaures Gas ausathmeten. Die Hautaus-
dünstung, Wärmeentwickelung, Urinsecretion sind am
Tage bedeutender als in der Nacht. William Stark
giebt die Verdunstung doppelt so viel in den Tages-
stunden, als in den Nachtstunden an ; nämlich
in 355 Tagesstunden 698 Unzen
« 190 Nachtstunden 196 «
« 169 Tagesstunden 324 «
« 109 Nachtstunden 111 «
dies stimmt ganz mit Keils Beobachtung überein*),
wenn man nämlich die Nacht von 10 Uhr Abends bis
3 Uhr Morgens rechnet. Schlaf und Wachen machen
keinen Sonderungsgrund; diaphoretica, schwere Be-
deckungen, das schlafen in feuchten Zimmern, sind ohne
Erfolg- Lining Keil und Stark haben Jahrenlang
Versuche darüber angestellt; Sanctorius war ihr Vor-
gänger. Crxjïkschank und Seguin stellten ihre Arbeiten
aufser aller Verbindung dar. Gorter und Home ent-
halten nichts Neues darüber; auch die Entdeckung, dafs
die Urinsecretion bei Nacht geringer sey als am Tage,
verdanken wir Keil. Hales zeigte durch Wochen lange
Tabellen, dais in Pflanzen und Thieren, am Tage, die
gröfste Verdünstung, Nachts die gröfste Einsaugung
*) S. Meckels Archiv7ter Band. Ueber Ausdünstung und Wärm-
en tmckelung tu Tag*-und Nachtreiten von Kf.il.