Titel:
Über den Rhythmus in den Lebenserscheinungen
Beteiligte Personen:
Straus, Heinrich Wikipedia
i 5
öffnet schliefst
seine Blume seine Blume
oin Uhr. um Ubr.
Tragopogón Luteum . . . 3-4 Morg. 9-10 Mor.
Leontodon hispidum . . • 4 « 3 Nachmit.
Leontodon taraxacum . 5 « 5 Abends.
Hieracium muror..... 6 « 2 «
Nymphaea alba..... 7 « * «
Anagallis arvens. C. B « Mittags.
Calendula arvens..... 9< 3 «
Malva carolinens..... 10 « 1 «
Mesembryanthem. nodiflor 11 « 3 «
Plantago minor..... 12 « - ~)
von Acosta und Prosper Alpin ist schon das Phänomen
des Pflanzenschlafs beobachtet; das Oeffnen und Schlies-
sen der Blumen, hat zuerst Linné untersucht; dieser
gewisse Typus bei den Aequinoctialpflanzen beweifst,
dafs die rhythmische Bewegung, nicht von äufsern Ur-
sachen ganz unabhängig, aber da sie durch Clima verän-
derlich defshalb nicht ganz unabhängig von denselben
sind; dafs das Licht auf diese Bewegung einwirkt, zei-
gen Decandolles Versuche, jedoch zeigen sie, dafs
die Einwirkung nicht allgemein ist. Die regelmäfsig-
sten und beständigsten Erscheinungen, zeigten die
zur Nachtzeit blühenden Pflanzen, sie öffneten sich
früh am Abend und schlössen sich spät am Morgen;
als Decandolle 3 Tage lang von 8 Uhr Abends bis
6 Uhr Morgens eine Lampe brennen liefs, kamen die
**) S. Philosop. Transact. Year 1738 pag. 5o6.