1742 «st das Diakonathaus erbaut .
1745 ist das Pastorathaus neu gebank .
äußerte sich im Lande zuerst die Viehseuche .
1747 wurde das Schulcollegium gestiftet .
, 751 den i iten September fiel eine für dieWilstermarsch sehr nachtheilige Fsuth ein . Sie brach auch in Glückstadt bei ) der Bastion Holstein ein .
1756 den 7IC11 October betraf diese Stadt und Gegend eine sehr verderbliche Heber» fchwemmung , indem der Neue - und Bielenberger Elbdeich , wie auch der Stör - und Neuen ? dvrfer Audeich mehrere Gnmdbrnche bekamen . Mau rechnet , daß in der Kremper und Hasel - dvrper Marsch an 600 , in Colmar allein 87 Personen durch die Fluch umgekommen , und mehr als 200 Gebäuden heruntergerissen worden sind . In Glückstadt drang das Wasser durch die Fieerschleuse und dnrch die Tbore , und halte unter andern in der Kirche 5 Fuß , in einigen Häusern 7 bis 8 Fuß Höhe . Da es mehrere Tage stand : so mußte der Gottesdienst auf dem giathhause gehalten werden , und die Roth der Stadt hätte die höchste Stufe erreicht , wenn sich nicht an einem Orte frisches Wasser erhalten hätte , und wenn nicht christlich denkende Nachbaren dnrch reiche Zufuhr dem Mangel abgeholfen hätten . Es erforderte viele Zeit , ehe das Wasser wieder ans dem Lande kam : unter andern stand die Kirche zn Neüenbrook 2 Monate im Wasser . Unfruchtbarkeit des Bodens und ein häufiges Sterben in den nächsten 2 bis z Iahren brachten die Stadt und Gegend so herunter , daß viele Jahre vergiengen , ehe sie sich erholen konnten .
1758 . 59 wnrde ans dem Vermächtniß des sel . Herrn Justijrach Carl Färber nach dem Tode seiner Gemahlin ein de» Armencassen , jeder zur Hälfte , legirtes Capital von 6000 Rchlr . Cronen , mit den Zinsen 6886 Nthlr . 37 ßl . Conr . , anSgezahlt , welches „ iiabldSIich belegt sieht , nnd wovon die Zinsen jährlich am C a rl s t a g e , den 28sten Januar , die eine Hälfte zu Schulgeldern nnd Büchern für arme Kinder , die andere zur Unter , sintznng der Armen nach dem Gutbefinden des Pastoris lind des rechniingftthrenden Armen , vorste»ers ausgetheilt . Zehn Thaler kann der Pastor , ohne Rechnung dafür abzulegen , an solche Unvermögende , welche ihre Armmh verbergen , nach seinem Gewissen vertheiien .
1767 wurde die Judensynagoge neu gebaut .
177z erbaute man die größere Rhinschleuse .
1778 grassirte hier die Viehseuche zum lezten Male .
— wurde dasOberconsistorialexamen zun» ersten Male gehalten .
1780 legte der König daS Landgericht auf immer hieher : sonst wurde es abwechselnd in Rendsburg oder Kiel gehalten .
1782 wurde die katholische Kirche , und das Armenhaus erbaut .
1784 war ein strenger nnd langerWinter . In diesem Jahre hat die Stadlschule ein« verbessert , Einrichtung erhalten , um welche sich Se . Excellenz , der Herr Geheimeralh von Eyben , der Herr Cammerherr von Lowzow und der sel . Herr Schloppasior Lange verdien» gemacht haben .
, 79» den 2lste , i März brach die Fluch durch den Rklhhngel .
«79 *