Größer ist keine Verpflichtung und seliger keine Eutschliessnng als diese : ich und mein Hans wir wollen dem Herrn dienen . * ) Darum , o Herr , der du so mächtig als weise , so erhaben als gnädig bist , dich kindlich zu verehren , das soll unsere Wonne seyn . Und damit unser Vorsatz bestehe , wollest du nach deiner Verheissung ihn b'evestigen und durch deinen Geist uns ju sol - che» Mensche» machen , die in deinen Geboten wandeln , deine Rechte halte , » und darnach
' Dieser Tag des Lobens und Dankens fey heut und künftig eine neue Gelegenheit zur Beförderung der heilsamsten Entschließungen .
Wie wohl hast du an uns geihan . Allgütiger . ' jede Gefahr hast dn von ferne her ab - gewandt , jeden Segeu nns erfahren lassen . So lange der Bau währet , ist die Witterung cr - wünscht gewesen , kein Sturm hat uns bedrohet , kein Arbeiter ist verunglückt , nud nun steht es da , dies schöne kostbare . Werk nach dem Hauptgebäude vollendet und bald wird auch das Übrige unter deinen Bestand vollführet seyn . Des danke» wir dir in kindlicher Ehrfurcht und bringen dir dar , was wir vermöge» .
Alle diejenigen , die zu diesem Baue beytragen , Alle , die mit Theil an der Sicherheit nehmen . Alle , welche alsMenschenfrennde an dem Wohl ihrer Nebenmenschen oder als deine Kinder an deinen Werken und Wohlthaten ihre Freude haben : wir alle erheben Herzen und Hände zu dir , und sagen : hvchgelobet sey deine Güte , hochgepriesen dein herrlicher Na» , e . N'chr heute allein , sondern auch bey jeder Erinnerung an diese deineWohlthale» , werde unser Dank erneuert , in jeder Gefahr beruhige sie nns , und zu jeder guten Tha> stärke sie uns , da - mit wir deine Werke würdig preisen , und dich uebst deinem lieben Soh» verherrlichen , der uns alles Gute envorbe» hat .
Um seinetwillen laß dir denn auch dieses Gebäude ferner empfohlen seyn , hilf es glück -
Ilch vollenden , und laß e6 ntle nfffii rrflAmii / Vit um und bauuu marlon . It ! der & €i
fahr wollest <» »us beschützen , dem Meer Ziel setze» , u»d dem Sturm gebieten , daß sie es Nicht zerstören noch verderben , unter deinem Schirm diene es alle Jahre , die es auödauren kann , j»m sicheruSchutz dieser gesegnete»Marschländer und ihrer Bewohner .
Ein gleiches geschehe auch der zweyten Schleuse , welche dieselbe Absicht hat , und allen Werken , welche hier zur Sicherheit gegenWiud und Meer von uns unterhalten werde» . Laß deinen Segen ruhen auf dieser Stadt und allen fruchtbaren Gefilden , die sie uingeben . Segue alle Marschländer mit ihren Aufsehern , besonders segne alle Emwvhiier derselbe» mit deinem Geist , dem Geist der Erkennmiß und der Furcht des Herr» .
Gedenke uusers ganze» Vaterlandes und Aller , welche zu seiner Wohlfahrt geschäftig sind , im Besten : segne alle Räche mrö Diener des Königs , wie d» deinen Freunden zn thnn pflegst : beschütze und beglücke den König und sein Haus , daß deine Wohlthaten a» allen Personen desselben täglich mehr und mehr werden .
Und endlich segne auch uns , die wir hier zu deiner Ehre versammelt sind , von dem Größte» bis zu» , Kleinsten , daß wir «ach unser» Bedürfnissen , die du kennest , an Leid und Seele deiner Güte recht froh werden . Amen .
Der Herr behüte »»s vor alten Nebel , (
Er behüte »iisre Seelen ,
Er behüte miseru Eingang und Ausgang von nun an bis in Ewigkeit . Amen .
Nach -
' ) 3«5»4 , '5 . ' ) Hesek . z6 , »8 .