Titel:
Säcular-Feyer der Stadt- und Landgemeine zu Glückstadt
Beteiligte Personen:
Witt, Johann Gottfried Wikipedia
49
Gebt mir und der Gemeine »inen Beweis davon, daß ihr daran denke», vi« ernsthaft dies«
Handlung ist
Eins von den Katechumenen gab die folgenden Antworte«.
VOtv das nicht meynt von Herzensgrund,
VOM seinem Gort bekennt der Mund,
U?ers wagt, dem Herrn zu heucheln,
U)er seinen Gott nicht redlich sucht,
Der Uebelthäter ist verflucht!
Welche Hoffnung habt ihr denn?
Antwort. Zvers aus ganzer Seele meynt,
?Vas er seinem Gott gelobet:
Heil dem Frommen, ewigs Heilt
Jenes Leben ist fein Theit.
Worauf gründet sich diese Hoffnung?
Antwort.
XOlv deren:
Du Freund der Menschenkinder
Verwirf uns, Jesu, nicht.
Dein Name, Heil der Sünder,
Ist unsre Zuversicht:
Drum kommen wir zu dir.
Entreiß uns allen Sunden^
*£ilf
Venn dein, o Herr, find wir.
Ist eö also euer ganzer Ernst, daß ihr euch von nun an als Kinder Gottes, alS wahre Chri,
sten in Gedanken, Worte» und Werken beweisen wollet: so sprecht von Herzen: ja.
Alle antworteten: Ja!
Wollt ihr euch denn redlich bestreben, in der Erkennlniß, im Glanben, und jeder christlichen
Tugend zu wachsen?
Allgemeine Antwort: Ja!
Wollt ihr auch in solcher Gesinnung und Tätigkeit bis an euer Ende beharren?
Allgemeine Antwort: Ial
So thne Einer im Namen Aller die feyerliche Zusage.
Einer sprach dies Gelübde aus:')
Ewiger wir wollen dich
Aus ganzer Seele lieben,
Ja aus allen Rrasrett dich
Bis an das Ende lieben.
Hör' uns, unser Herr und Gott!
G Du
') Ohne Ansehe» der Person pflege ich unter allen Aatechumenen denjenigen zum
lvort-