Titel:
Säcular-Feyer der Stadt- und Landgemeine zu Glückstadt
Beteiligte Personen:
Witt, Johann Gottfried Wikipedia
i8 W
ttm unsrer uuschulblgen Kinder willen, welche noch nicht wissen, was qut und böst
ist; oder die durch uns verführt und verwahrloset, nicht tragen sollen die Missethat
der Väter l) verschone uns! Ach! nur um Gnade und Erbarmen stehen wir, wir
Ueberireter von Mutterleibe an. — Nicht um unserntwillen, um unser« gerechten
Mittlers willen — gedenke unsrer Sünden nichl! Wir aber, dies gelobt Dir
He^z und Mund, wir wollen ihrer stets gedenken , wollen sie bereuen und ablegen.
Gu'b Gnade dazu, o Vater, Varer voll Erbarmen! Gerührt, gewonnen durch
deine zuvorkommende Liebe, lasse der Ucbelthäter von seinen Gedanken und Wegen!
Getröstet und gestärkt durch deine unwandelbare Huld, reinige der Fromme sein
Herz und seine Hand. Mit dem alten Jahrhundert schwinde dahin alle Thorheit
und Bosheit! Mit dem neuen Zeitraum erneuere sich Aller Sinn und Wandel;
damit auch deine Güte über uns neu werde. Wie herrlich wird dann, uusre Zukunft
sey»! Dein Wort wird Allen ein Licht zum Leben werden, wird den Unwissenden
belehren, den Schwachen stärken, den Bekümmerten erfreun. Wilüg^wird Dich
dein heilig Volk im Geist und in der Wahrheit anbeten, mit froher Seele deiner
Wohlchaten genießen, mir gutem Muthe jedes Leiden tragen, mit freudiger Zuver-
'ficht dem Tode entgegen geh». Huldreich wirst Du denn auf uns, deine Aus-
erwählten, herabsehn, und nach deiner Verheißung uns wohlthun bis ins tausendste
Glied. Dann werden Hütten und Palläste deines Ruhmes voll werden, uud von
UNS wird es heißen 7
"wohl dem Volk, das jauchzen kann: wir werden im Lichte deine«
"Antlitzes wandeln; wir werden über deinen Namen täglich fröhlich,
"und in deiner Gerechtigkeit herrlich seyn»
Das erflehen, das hoffen wir von Dir, 0 Gott aller Gnaden, für uns und unsre
Kinder und Untergeben«,, für unsre Lehrer und Obern! Laß es geschehen, um deiner
unendlichen Barmherjigkeit willen. Amen»
i -«► «-

') Ion. 4, 11. Hesek. 18, 20,
Choral-