8 *
jeden gerne tehülflich , und nie befleckte Eigennuj seine Seele . . Er forderte strengen Gehorsam , und strafte hart aber , nach überwiesener Thatsache , deö Schuldigen . Die Ehrfurcht , die seine Anhän« ger für ihn harten , war nicht eine Folge seiner Anmaßungen ( denn seine Erklärung , daß er keine Wunder thun konnte , ist im Koran bestätigt ) sondern das natürliche Gefühl , das sich einem jeden mitt' theilt , der sich einem Manne nähert , von deßen Vorzügen und Talenten man überzeugt ist • ) . Wenn nun dieses bey einem abgöttischen , abergläubischen Volcte , übernatürliche Vorstellungen juwegebrach - te , konnte er stch nickt anders als leidend verhalten . Obgleich die Arugalitat seiner Nation in den» Climate und der Lebens - Art ihren Grund hat : so gab er doch oft belehrende Beispiele , und seine
ganze
• ) Jeder Eurovier , der lange unter Musullmünner gelebt hat , wird wissen , wie groß der Abstand zwischen einem gebildeten , und rohen Musullmanne ist , welches nach dem Maaßstabe unserer bürgerlichen Derhültniße nicht abgemeßen werden kann , und wenn man von dem climalisch eigenem der Araber abstraliirt : so iii der Musullmann da wo er ist derselbe , wenige Modificatio« nen , die von der politischen Derfaßung des Landet her» kommen , autguivmmtti .