79
wenig , schied AlterS , edfchra ,

'edina in ß er uns ligeTage Freun« sich dem >ker über« Spruch frägt . det ihr ib wollten rer Parthet ker ent« führte :
kgraben
-
, vom ußer« /
> und
und sich durch eine Fruchtbarkeit an originellen Ideen über ihr ? Zeitgenoßen erheben . Feste Be«
» 4
harrlichkeit in den Entfchlüßen , kluge Maaß - Re« geln um sie auszuführen , Etandhaftigkeit und heroische Tugenden in Besitzung aller Linderniße , verständiges Nachgeben , Kenntniß der Menschen , zeichnen den großen Mann auö , und dieses - finden
I • ' . ! ••• - - ' 4
wir hier . ES ist wahrscheinlich , schreibt ein scharf - sinniger Engländer , daß er im Anfange weiter keine Ehrbegierde gehabt habe , alS die Religion seiner kandeö Leute zu reinigen , und sich mit d : r Ach« tung , die man einem öffentlichen Lehrer schuldig ist , alS Privat - Mann begnügt hätte . Da aber daSVer« fahren der KoreiShiten ihn nötigte , seiner persöhn» lichen Sicherheit wegen , Gewalt mit Gewalt zu ver - treiben ; so gaben Zeit und Umstände Gelegenheit sei«
ne Talente zu entwickeln , und durch den glücklichen
• •
Fortgang aufgemuntert , unternahm er Dinge , die
' » €
ihm »vorhero niemals eingefallen waren . Er verdiente , sagt ein klastischer Deutscher Gefchicht - schreibe ? , die Folgsamkeit und Anhänglichkeit , die
t >
seine Landes Leute für ihn'hatten , durch feine großen Eigenschaften , besonders dadurch , daß er sie von der Abgötterei zu der Lehre eines ein« zigen geistigen Gottes führte . Wie haben christliche
Schrift ,