78
m »
überfallen wurde . Er erhohlte fich ein wenig , benetzte sein Angesicht mit Waßer , und verschied ohne Zeichen von Unruhe im 6z Jahr seines Alters , im Monat Muharrem im i i ten Jahr derHedschra , «ach ReiSke den 29sten März 6z2 . v
Die Nachricht von seinem Tode setzte Medina in Bestürzung , indem viele behaupteten , daß er un , sterblich wäre , ohngeachtet Mohammed einige Tage vor seinem Hinscheiden seinen wehklagenden Freun« den erklärt hatte , daß er , so wie jeder , stch dem Eeseze der Ratnr unterwerfen müße . Abubeker über - redete endlich die Schwärmer durch einen Spruch des Korans , wo . Nohammed seine Anhänger frägt . Wann ich sterbe oder getüdtet werde , werdet ihr meine kehre verläßen ? Seine Grabstätte gab An» laß zu neuen Streitigkeiten , Die Ansarer wollten den Leichnam in Medina behalten , . die Mohagrer
wollten ihn nach Mekka , und eine dritte Parthet
-
nach Jerusalem führen . Oer kluge Abubeker ent - schied auch hier indem er den Spruch anführte : ein Prophet sol an den Ort , wo er stirbt , begraben werden . Dieses ward buchstäblich erfüllt .
: Die einfache Geschichte dieses Mannes , vom Wunderbaren entblößt , zeigt , dafl er zu den außer« ordentlichen Menschen gehöre , die selten erscheinen ,