76
tn den Lopf warf * ) , ließ 6z Spferthiere ( ver - mulhlich um die Anzahl setner Lebens Jahre an ; u . deuten ) schlachten , und sein Haupt scheeren . Den 9ten Tag seines AufenhaltS setzte er das Monden« Jahr fest , und nahm seyerlich von den Mekkanern Abschied . ' Bald darnach überfiel ihm zu Medina eine zunehmende Schwäche . Da . er sich kranck fühlte , ließ er eitren jeden auffordern zu erklären , ob er Klagen gegen ihn zu führen habe , zeigte sich bereit in allen Fällen die gröste Genugthuung zu leisten , dankte öffentlich demVolckefür seine samkeit und Treue , befahl den Gözendienst zu vertilgen , und endigte seine Rede mit einer Der« wünschung der Juden , die den Gift , der seine Tage verkürtzt hatte , zubereitet hatten ♦ * ) . Hieraufgab
er
• ) Abraham sol den Teufel auf diese Weise eomplimen« tirt haben , da er seinen Ech» Isaack tum Opfer darbrmgen wollte , und der Satan ihn versuchte .
* 0 Hiervon rührt eigentlich nicht allein der Haß / sondern die unglaubliche Verachtung der Ausullm^nner , gegen diese unterm orientalischeni Despotismus tief gesun - kene Nation her . Demohmieachtet siehet man vorzüg . lich in Lfrita einige Individuen glänzende , fast ua«