Titel:
Abul' Casem Mohammed
Beteiligte Personen:
Rehbinder, Johan Adam Wikipedia
65
' daß er ! ren. Hierauf ward dje Kaaba, den Zeremoniett
be, und > seiner Religion gemäß, eingeweiht, und den Mekka-
Truppen • nern bekannt gemacht, daß obgleich er als Erobe-
rt Omar > rer, sie zu Sklaven machen konnte, er sie demohn-
rgab ihm geachtet w,e Brüder behandle» wolle. Den folgen»
vormalS den Tag nahm er von den Einwohnern die Huldi-
gung auf den Hügel Safia an. Henda, die m
>lS kaum der Schlacht bey Ahed, die Leber des HamzaS ver-
Streiter. zehrt hatte, ward erkannt. Ich bin Henda, rief
usmarsch sie aus, indem sie Mohammed zu Füßen fiel:
- '
nd. Er Vergib! Er vergab. So friedlich nun feine Se-
en, und sinnungen gegen die Mekkaner waren: fo erforder-
ertheidi- ten es doch die Umstände, verschiedene der Koreis-
nicht Zeit hitischen Oberhäupter von dem General «Pardo»
fand man auszuschließen. Zehn Personen, nemlich6 Männer
|r genötigt und 4 Weiber, wurden aus der Stadt verbannt,
die ihm und von den ersiern drei, von den letztern eine, am
(n, wobei Leben gestraft. Mohammed hielt sich 14 Tage z«
getSdtet Mekka auf, und fchafte die aristokratische Verfaßung
in Mekka, in eine theokratische um. Wärend dieser Zeit
Seine 1 waren seine Generäle beschäftigt die angrenzen-
unter der j den Araber zum Islam einzuladen. Kaled übte
ule] Abra- j einige Gewalthätigkeiten gegen die Jaadimiten auS,
[ich befan- «m den Tod seines VaterS zu rächen, den dies«
zu zerstü, Leute erschlagen hatten. Da er Wiederstand fand«
ren. ü S tvüld«
'
»