I
6z
wu« ! e . Seitdem , mit denM«kkanern geschloßenen WaffeusiiNstande , hatte sich Die Zuift der Detriten jU Den 5ic . < ; i ! ) iten / und d»e Zunft der Kozaiten zu den Musullmännern , geschlagen . Diese beeden Zünfte verfielen in Streitigkeiten , und dle Bekri - tcn überfielen mit . ^oreishltischen Hülfstruppen eiu KozaicischcS Lager , erschlugen einige Manner , > und plünderten es . Die L . oreivhtten sahen ein , dap sie hierdurch den Waffenstillstand gebrochen hatten , und sandten den Abusofian an Moham - med um sich zu entschuldigen . Die Bemühungen des Koreishttischen Oberhaupts waren vergeblich , und Mohammed ergnf diese Gelegenheit , um den Unternehmungen seiner unversöhnlichen Feinde auf einmahl ein Ende zu machen . Er rückte im Monat Ramadan nur seinen Truppen aus , und schnitt alle Gemeinschaft mit Mekka ab , in der Absicht den Mekkanern zuvorzukommen . Diese geheime Expedition wäre beynahe verrahten worden . Hateb , ein Anhänger Mohammeds , hatte eine Freygelaßene der Haschemiden mit einem Briefe nach Mekka gesand , um von den Zurüstungen der Mediner Nachricht zu geben . Es ward bekannt , und man schickte Eilboten nach , welche die Brief -
trägerinn einhohllen . Da Mohammed den Hatcb
zur