Titel:
Abul' Casem Mohammed
Beteiligte Personen:
Rehbinder, Johan Adam Wikipedia
6c>
Mohammed von der kage der Sachen unterrichten,
vmVerhaltungs-Besehle oder HülfStrnppe« zu er«
warten. Andere, vorzüglich Abdalla, der sich
übrigens bisher o noch nicht ausgezeichnet hatte,
hielten dieses für Feigheit. Zum Angrif Musull«
tnänner rief er in der Versammlung aus: Mär-
tyrer«Kronen oder Sieg! Diese Worte wircften,
wie ein elecktrischer Schlag, und man grif sofort
den Feind an.
Haid fiel gleich im Anfang mit Wunden be«
deckt, und Iaffar nahm seine Stelle. Em Grieche
hieb
waren; so ist die Möglichkeit, daß drei tausend. Kundert-
tausend schlafen können, nicht;u verwenen. Da über-
bieß Abulseda uar keiner Beute cnrihnf, welches et
bei allen vorterget-cnden Treffen nicht unterläßt: kann
man annehmen, daß die Musullmönner bloß, ebne
gön.lich den Sieg zu behaupten, eine schreckliche Rache
ausgeübt haben. Der eilljize Damm, den die Grie-
chischen Kaiser den erstaunenden Fortschritten der Au«
Hänger Mohammeds Hütten entgcgensezen können,
wäre gleicher fanatischer ReligivnS » Eifer gewesen,
wozu, doch Mönche genug da waren um ihn ein;u»
flößen. So wurde vhngesehr zcx> Jahre später der
Name des heiligen Jacobs von Ll.mpvstella den
Mauren in Spanien furchtbahr. Er war die kosun,
in der fürchterlichen, aber für die Christen glücklichen,
Schlacht bei SimankaS.