Titel:
Abul' Casem Mohammed
Beteiligte Personen:
Rehbinder, Johan Adam Wikipedia
5*
genommen, als er ihn sogleich auSspie, mit den
Worten: Das Fleisch ist vergiftet. Bikir, der
»in Glück niedergeschluckt harte, starb schleunig,
und obgleich Mohammed sich der Speise sogleich
entledigt hatte, und Mittel anwandte, den Wir»
kungen des GisteS vorzubeugen; so spührte er doch
die Folgen davon bis an seinen Tod. Oer Ueber-
gäbe der wichtigen Etadt Kaibar folgte die Ein»
nähme der Städte, Fadack, Vadicora, Watisch,
Salalem, welche sämtlich die Oberherrschaft der
Musulmänner erkennen -maßten. Doch blieben
die Juden in Besiz ihrer-Htädte, unter der Be»
dingung, den halben Ertrag von ihren Ländereien
zu erlegen, bis der Äallfe Omar sie gänzlich
auS Arabien vertrieb, und in Strien neue Be-
Hungen anwieß.
Mit reicher Beute führte Mohammed feine
Krieger nach Medina zurück. Seine Zufriedenheit
ward durch die Zurückkunft der ersten Flüchtlinge,
vnd seines treuen Freundes, desIassars vermehrt,
welche wie oben bemerckt worden, zu Anfang der
Revolution, nach Abißinien geflüchtet waren. Un-
ter den Frauenzimmern befand sich Qmhabiba,
eine Tochter AbufosianS, der Mohammed beiAhed
geschlagen hatte. In der Hofnung sich den Vater
zum