4L
eines schönen WeibeS ift gefährlich . Ali hatte vor , züglich dem Mohammed gerathen , die Aischa vor Gericht zu ziehen . Sie vergaß in der Folge diesen Rath nicht , und ihre Intriguen , entfernten nach Mohammeds Tode , den Alt vom Kalifate .
Die beständigen Kriege hatten die dem Mo» hammed ergebenenMekkaner verhindert , ! ihre Va , Berstadt , und den heiligen Tempel zu besuchen . Um
' - ' ' * ' •• • T •• 4 ••••■' Ä
sie zufrieden zu stellen , ging er mit 400 Mann «ach Mekka , und lagerte sich auf die Anhöhen voll Hadaib . Die Koreishiten versammelten sogleich ihre Stämme» da sie aber den zweifelhaften Aus - gang eineS Treffens nicht so gleich wagen wollten , sandten sie Orva , Fürst der Tajefiten , ins Mw sulmännische Lager . Orva kam mit der Nachricht zurück , daß die Musulmänner ebenfalS einen geordneten senden würden . Ich habe , sagte er , Cosroes im Glänze seiner Herrlichkeit gesehen , auch HerakliuS mit kaiserlichem Pomp umgeben , aber nie einen Monarchen der so ehrfurchtSvol von seinen Ilnterthanen verehrt wird , alS Mohammed von seinen Anhängern . Otman erschien zu Mekka mit der Versicherung , daß dle Musulmänner bloß gekommen wären , um der Kaaba ihre Ehrfurcht «lS Pilgrimme zu bezeugen . Man »klaubte dieses
' NM