Titel:
Abul' Casem Mohammed
Beteiligte Personen:
Rehbinder, Johan Adam Wikipedia
35
ünfcfce jtf
auf der
>a zurück
Imgleichen
idigungen
jthaupten.
anderes
e mit den
gebrochen
wonach«
auf Di»»
^rd ihnen
iwandern,
I Der
der Nie,
nen Bart
bevor er
Ihätre. Er
im starken
iinte Nicht
Schrecken
er Mekka»
'eit, daß,
>en, ihren
tlen weg»
»arfcii.
warfen. Diese Expedition wird deSweyen in dee
Geschichte der Mehlkrieg genannt. Die Solai-
mite» undGatfaniden versuchten ebenfalS die Me-
diner jl» beunruhigen. Letztere erschienen, erstere
flohen, und ihre Heerde^ wurden erbeutet.
Mohammed verdanckte den Fortgang seine?
Waffen vorzüglich dem tapfern und unverdroßenett
Ali. Aus Erkenntlichkeit gab er ihm/ feine ge-
liebteste Tochter Fathima zur Gemalinn. Sie
war 15 Jahr alt, schön wie eine Tulpe wann sie
ihren Kelch vfnet, und eine der vollkommensten
ihreS Geschlechts *). Oer Tod desOmnia, eines
gelehrten Arabischen Prinzen, machte dieses zweite
Jahr der Hedschra merctwürdig. Er war einer
1» • • « ^
der mächtigsten und gefährlichsten Feinde Mohaw
meds, und hatte selbst die Idee genährt die Rolle
eines Propheten ju spielen. Er befand sich in
Strien, wie das Treffen bey Bedr vorfies. Auf
C 2 seiner
• ■ -
• i
*) Ah a Gemahlinn eines Sg»pt,'schen Kiniqs, Miria
. / (die.Jungfrau Maria) CadiSga und Zathime Mo-
haminedS Gemahlinn und Tochter» werden von den
©»uiulipimiern für die vollkommensten Frauen gehal-
tcn. Die Mauren sagen von einer Braut. «*"»»»
Sthcbba kof «1 Minu. Aie Vcrlvbte ist schön wie
Maria.