e Nakla , aravane , eucrte zu nterrich» lastthkeren leskorrirte hr , daß uSgesand Mekka , jworunter u Hülfe . Inführung egierung r , theilS »alle nur t , daß die Mek , Durch or , und Ion einem der bald inander .
^te Zwey« n ließen , ostilius drei
33
drei Männer , nemlich Qtba , Scheiba , und
» « r * m 1
Walid hervortreten . Mohammed stellte ihneir Obeida , Hamza , und Alt entgegen . Die Erbit - terung war groß und jeder kämpfte mit Tieger Wut . Endlich besiegten Hamza und Ali ihre Gegner . Qbnda vertheidigre sich , obgleich , man ihm einen Fuß abgehauen hatte . Die ande» kamen »hm zu Hülfe , und die drei Kore , ßhitea lagen todt hingestreckt . Das Gefechte ward bald allgemein . Mohammeds Gegenwart beseelte seine Krieger mit unüberwindlichem Heldenmuth . Auf sein Wort glaubten sie ein HülfS » Corps v»n gen tausend Engeln zu sehen , und wie er merctte daß , die seinigen der Uebermachr des Feindes wichen , warf er eine Hand vol Cand gegen die Koreishiten mit den Worten : Cie sind blind , flrebt mit starken Schritten vorwärts , denn wir haben schon gesiegt . Nichts wiederstand nun der Wut der Musulmänner . Eiebenzig Korelshitea blieben auf dem Schlachtfelde , und eine größere
4 ' '
Anzahl , worunter sich 24 der angesehensten Mekka , ner befanden , wurden gefangen genommen . Die Beute war groß . Vierzehn Musulmänner , di« gefallen waren , erhielten die Märtyrer Krone , und sin vom Himmel gesandter Spruch bereitete die
C übri ,
x