28
bfc Rache der mächtigen Familie Hafchem ihre» Stamm nicht allein treffen mügte , erwählten sie aus jeder Zunft einen Mann . Diese Gesellschaft sollte sich vereinigen , und den Feind ihrer Götter , gkmeinschafllich , schlafend ermorden . meds Verschlagenheit vereitelte den Vorsaz . Er ossenbahrte sich seinem Freunde Ali , überredete ihn seine Schlafstelle mir der seinigen zu verwech , fein , und sich mit seinem grünen Mantel zu de , decken . Hieraus begak» er sich zum Abubeker , und forderte ihn auf mit folgenden Worten . u Der " entscheidende Augenbick ist gekommen : der Himmel " befielt es ; folge mir . . . Beede verließen Mekka • ) unter Begleitung eines jungen Arabers , NamenS Abdalla . Mit Anbruch deS TageS eilten die Ver - schworne ihren Auftrag auszurichten . Sl'e fanden den Ali , und da sie keinen Befehl hatten ihn zu tödten , setzten sic den Entflohenen nach . Drei Tage verbarg Mohammed sich in der Höle Turi . Den vierten setzte er seinen Weg längs dem Ufer des arabischen Meerbusens fort . Eoraka , ein
ara«
* ) Diese dcnMusulmönncrn so meeckwürdigct ? pvche / die sie He> , ra ( Flucht ) ncnntn , fallt Ven Chrenologen »usclgc im 6 : , Jahre unscrer Zeitrechnung .