5iberius * ) , unter dem , obgleich fortwärende Srio ge das Reich bestürmten , der Hang zum MönchS - leben so allgemein war , daß der Kayser auf das sirengste verbot , die Kutte eher als nach zurück , gclcgten Dienst - Iahren anjulegen . Er verlohr durch Aufruhr Krone und Leben . Mit dem Blute seines Monarchen befleckt , bestieg Phocas den Thron . Selne Laster , seine Grausamkeiten erweckten Rache , und er ward nach einer achtjährigen Regie - rung * * ) hingerichtet . Glänzend warder An» fang der Regierung eines Heraklius * * * ) . Ohrt' geachtet einer erschöpften Schatzkammer fand er Mit - tel stch der Barbaren , die seine europäischen Prowin« zen plünderten , zu entledigen , um ChosroesKönig von Persten , der seine billigen Anerbielungen aus - schlug , mit Nachdruck anzugreifen . In sieben Jahren zwang er die Perser seine asiatischen Länder gänzlich zu räumen , und drang in das Herz ihrer Staaten . Kaum aber hatte er Ruhe ? so übergab ' er sich den Vergnügungen des Pallasies , und der
Weich ,
O
* ) Don 582 biS 602 . .
" ) Von 602 bi'S 610 .
" ' ) Don 610 bis 641 .