— 55 —
„ Jungfrau hin , Jungfrau lier , geht doch und hängt euch an eure frau . " » )
Solchen Zeugenaussagen gegenüber wird auch der eifrigste Vertheidiger des Tempelherren - Ordens nicht mehr zu behaupten im Stande sein , derselbe habe auf dein Standpunkte kirchlicher Rechtgläubigkeit den . Von hier aus gewinnt denn auch die als zweifellos erwiesene nung des Kreuzes als die charakteristischste Aufnahme - Ceremonie erst ihre volle Bedeutung . Was für gläubige Christen ein als sinnlich bare Darstellung der Gottheit selbst mit Ehrfurcht betrachtetes , heilig haltenes Symbol war , das konnte den Tempelherren von ihren häretischen Glaubensmeinungen aus nichts sein als ein Stück Holz , 1 ) das zu bespeien , mit Füssen zu treten und sonst zu verhöhnen nicht nur nicht unrecht schien , sondern als eine Bethätigung besonderer LJeberzeugungstreue gelten durfte : man verlachte in diesen eingeweihten Kreisen die wahngläubige Menge , welche iu diesem Bilde Gott erblickte , den man dein Menschen völlig unzugänglich in dem fernen Himmel wusste . Die ein paar Mal vorkommende Angabe , die Kreuzverhöhnung habe nichts sein sollen , als eine Probe des unbedingten Gehorsams der neuen Ordeusglieder und ihrer Statthaftigkeit für den Fall , dass sie einmal in die Gewalt der Mo - hamedaner fallen und dort zur Abschwörung ihres Glaubens aufgefordert werden sollten , 3 ) erweist ; sich um so mehr als leere Ausrede , als die Rücksicht auf die mögliche Gefangenschaft in den Händen der Saraceneu seit dem Verluste des Heiligen I^andes doch gar keiuen Sinn mehr hatte , die Ceremonie der Kreuzverhöhnung bei der Aufnahme iu den Orden aber in Uebung blieb . Gebraucht wurden solchu Ausreden entweder von den Zeugen , um die gegen den Orden erhobenen Anklagen abzuschwächen , oder schon von den aufnehmenden Ordensoberen solchen Neulingen über , denen sie doch nicht recht trauen zu können meinten .
Was nun aber weiter die besondere Gestaltung der von den herren gepflegten dualistischen Lehrmeinung angeht , so geben uns die Zeugenaussagen hinreichendes Material , um derselben unter den zahlreichen
1 ) Concil . Brit . II , 3Sti . Dio Worte lauten da : »Quo dame ! Alez vous pendre à votre dame . "
2 ) Vgl . Michelet I , 213 , wo dem Keeipienden eia Crucifix gezeigt wird — „ et petitum ab eo , si crederei , quod hoc esset deus , et cum ipse respondisset , quod erat imago crucifixi , fuit ei dictum , quod non crederet hoc , iuirnu erat quod - dam frustum ligni et dominus nostur erat in eel is . "
3 ) S . oben S . 44 .