Titel:
Geheimlehre und Geheimstatuten des Tempelherren-Ordens
Beteiligte Personen:
Prutz, Hans Wikipedia
zuweilen durch Treten mit den Füssen n. n. m. geübt, mit
einer ausdrücklichen Verleugnung Christi und endlich mit
Küssen, welche die Aufzunehmenden dem Receptor und anderen
anwesenden Ordensgliedern auf Stellen zu geben hatten, die man
sonst schamhaft zu verhüllen pflegt.1)
'2) Hei ihren geheimen Zusammenkünften erwiesen die Tempelherren
vielfach einem meist in der Gestalt eines Kopfes gebildeten Idol
göttliche Verehrung,1) in dem sie das liild des wahren
Gottes sahen, des einzigen, an den man glauben dürfe.
8) Die Priester des Tempelherren-Ordens Hessen gemeinhin
bei der Feier der Messe die auf den Eintritt der Transsubstantiation
bezüglichen Sacra mental worte aus.*)
•1) Die Oberen dea Ordens, obgleich Laien, behaupteten be-
rechtigt zu sein, den Ordensrittern die Absolution zu er-
t liei 1 en.4)
5) Den Mitgliedern des Ordens wurde bei der Aufnahme die aus-
drückliche Erlaubniss zu widernatürlicher Unzucht
ertheilt.4)
Ks wird einem Jeden im ersten Augenblick schwer werden, an eine
so tiefe und schwere Verschuldung einer doch in vielfacher Hinsicht so
ausgezeichneten und lange Zeit mit Recht gefeierten Genossenschali zu
glauben; und wenn man sich dann davon hat überzeugen müssen, dass es
sich dabei um nichts weniger als um eine schnöde Verleumdung handelt,
welche durch eineu Scheinprocess als bewiesen dargestellt wurde, um dem
habgierigen König von Frankreich eine Handhabe zur Occupation der
reichen Ordensgüter zurechtzumachen, so wird man vielleicht darin eine
Art von Ausweg suchen wollen, dass man meint, es könne sich bei so
unerhörter Verirrung doch unmöglich um den Tempelherren-Orden in
seiner Gesammtheit handeln, es sei undenkbar, dass dieser als solcher so
völlig entartet und in einen so unerhörten Widerspruch mit den Statuten
ravit; videlicet quod in sua professione semper facta in nocte Christum abnegabant,
eius imaginent cxmspucbant et conculcábante
1) Kbendas. Keeeptorem suum in tribus locis osculabantur.
2) Kbendas. — et caput quoddam cum inclinatione et reverenda adorabaut.
3) Sacerdotibus ordinis praecipiebatur, ne in hora consecrationis corporis Christi
in missa sua verba consecrationis proferrcnt
4) Dieser l'unkt wird a. a O. nicht aufgezählt.
5) Ebenda*. — et ne cum mulieribus coirent, sed ad inviceiu hoc facerent et
alter alteri non negaret.