IX
S»iW
V . Kritische Analyse des Liber consolamcnti S . 146 ff .
Inhalt derdarin vorgetragenenGeheimlohreS . 146—149 .
Dasselbe hat mit der nachgewiesenen templerischen Geheim - lehre nichts gemein S . 148 . 149 , zeigt einige arge Miss - Verständnisse S . 149 . 150 . Höchst auffallende nung der Drusen S . 150 , der philosophischen Kunst u . a . S . 150 . Massenhafte Entlehnungen aus dem Neuen
Testament S . 151—153 146—153
VI . Der Fälscher hat die neueren Publicationen über den Process des Tempelherren - Ordens schon kannt S . 154 , benutzt Michelet S . 155 , verwerthet die früher irrthümlich mit der Templerhäresie in Zusammenhang gebrachten Lehren und Gebräuche mohamedanucher Secten S . 156 . 157 . DerKotulus signorum arcanorum ist nach Marlene , de antiquis ecclesia« ) ritibus gefälscht S . 15S—160 .
Nachweis , dass der Fälscher auch de Sac y s Exposé de la religion des Druzes benutzt S . 160 . 161 . Entlehnung aus dem Bericht über den Process der Ketzer von léans 1022 bei Mansi XIX , 379S . 163—166 , und dem richt über das Ketzergericht zu Arras 1025 in demselben Dande von Mansi , Concil . coli . ampi . S . 166 . 167 . . . 154—167 VII . Die von dem Fälscher der Mcrzdorfschen Geheimstatuten verwendeten Ingredienzien S . 168 . Die Fälschung muss íiach 1838 , nach dem Erscheinen von Michelet , Procès dea Templiers gemacht sein S . 169 . Ihre Tendenz ist , die llerkunft der Freimaurerei von dem Tempelherren - Orden zu erweisen S . 170 . 171 . Anknüpfungen in der freimaurerischen Literatur , welche die dung des Fälschers ermöglichen können S . 171 . 172 .
Schluss S . 173 168—173
Anhang . Bulla eztinetionis Tcmplariorum a ClementeV . papa
in generali Concilio Vieiuiensi peracta die 22 . Martii a . 1312 175—183
Â